zmitz ‐ die Solothurner Kulturagenda

Am 7. Mai 2014 hat die Solothurner Kulturagenda zmitz offiziell den Betrieb aufgenommen. Unter www.zmitz.ch können sich ab sofort alle Interessierten über das Kulturangebot in der Region zwischen Grenchen und Balsthal informieren.

Nach vier Jahren Vorbereitungszeit hat Anfang Mai die Solothurner Kulturagenda zmitz den Betrieb offiziell aufgenommen. Ab sofort wollen die Betreiber der Website Anlaufstelle und Informationsplattform für das Kulturleben im oberen Kantonsteil sein: Wer sich hier informiert, ist mitten drin, im spannenden, breiten Solothurner Kulturleben – eben zmitz. Von Grenchen bis Balsthal, von Messen bis Solothurn.

zmitz will ein möglichst umfassendes Bild der Solothurner Kultur abgeben und da und dort auch mal über die Kantonsgrenzen hinaus blicken. Auch auf den unteren Kantonsteil wird zmitz gezielt blicken. Um die Arbeit der Oltner Kulturagenda KOLT jedoch nicht zu bedrängen, haben die Verantwortlichen von zmitz im Gespräch mit den Machern von KOLT entschieden, den Fokus nicht zu stark auf die Region Olten zu legen.

Lanciert haben zmitz Lucilia Mendes von Däniken (Bellach) und Fabian Gressly (Solothurn) in enger Zusammenarbeit mit dem Solopool, dem Zusammenschluss von Solothurner Kulturveranstaltern. Vorausgegangen ist der Idee nach einer Solothurner Kultur‐Plattform im Internet der Wunsch vieler Kulturveranstalter und Kulturkonsumenten zwischen Solothurn und Grenchen, mehr über Kultur zu berichten bzw. zu erfahren. So vereint zmitz einen aktuellen Veranstaltungskalender, der über den national abgestützten Anbieter Guidle eingebunden wird, und über einen umfangreichen Kultur‐Blog. In diesem können Interessierte Rezensionen von Konzerten, Lesungen, Ausstellungen, Theaterstücken oder anderen Kulturveranstaltungen lesen, sich über CDs oder Bücher von Solothuner Musikmachern bzw. Schreibenden informieren oder sich über kulturelle Themen auf dem Laufenden halten.

Über Kultur mitreden
Der Kultur‐Blog von zmitz beinhaltet natürlich auch die Möglichkeit, dass Leserinnen und Leser ihren Kommentar, ihre Ansichten und Einschätzungen posten können. So soll unter der Leserschaft aber auch mit den Machern von zmitz ein lebendiger Austausch über das Kulturleben der Region stattfinden. Integriert zu diesem Zweck ist auch Facebook, damit der Austausch über Social Media unkompliziert stattfinden kann.

Neben Lucilia Mendes von Däniken und Fabian Gressly arbeitet ein Team von rund zehn Autorinnen und Autoren für den Kultur‐Blog von zmitz. Dabei handelt es sich um Kulturinteressierte und Kulturschaffende, die ihre Leidenschaft mit anderen teilen möchten. Sie arbeiten alle unentgeltlich, aber mit grossem Enthusiasmus für die Website. Wer ebenfalls Interesse hat, für zmitz redaktionelle Beiträge zu schreiben, kann sich bei den beiden Initianten melden. Sie möchten das Team weiter ausbauen. Einzig für die Startkosten und für den Einkauf von Drittleistungen bzw. der Infrastruktur darf sich zmitz auf die Unterstützung einiger Sponsoren stützen.

Hinter der Solothurner Kulturagenda steht der gleichnamige Verein zmitz mit Sitz in Solothurn. Gründungsmitglieder sind nebst den beiden Initianten auch als erste Kulturinstitution der Solopool. Er bekundet damit nicht nur einmal mehr sein Engagement für die Solothurner Kultur, sondern wird mit den beiden Initianten die Ausrichtung der Plattform mitgestalten. Auch weitere Kulturveranstalter und Institutionen können zmitz‐Mitglied werden und so die Solothurner Kulturagenda mitprägen. Aber auch alle Privatpersonen, deren Herz für die Solothurner Kultur schlägt,
können Mitglied werden und so ein Zeichen für ihr Interesse setzen. Informationen dazu gibt es auf der Website.

www.zmitz.ch